Archives du mot-clé waterproof swim bag

Malörtsambrosia

Malörtsambrosia eller Bitterambrosia (Ambrosia artemisiifolia) är en växtart i familjen korgblommiga växter.

Ståndarna är åtskilda från pistillerna genom att de finns i olika blommor, men båda blomtyperna finns på samma planta (sambyggare).

Malörtsambrosia är ettårig och utbredd i Amerika där den är mycket vanlig. Tillsammans med amerikansk rödklöver har den införts till Europa och Sverige. Fröna mognar normalt inte i Sverige, varför förekomst av malörtambrosiafrö i klöverblandningarn har setts som ett viktigt kännetecken på amerikanskt klöverfrö. Malörtsambrosia har även använts som surrogat för kinin.

Allergi mot malörtsambrosians pollen är vanlig i Nordamerika och Centraleuropa. Växten kan orsaka eksem vid direktkontakt med huden, och dess pollen kan orsaka andningsproblem och astma. Dessutom gör den sena blomningstiden att den besvärliga perioden för pollenallergiker förlängs till sen höst. En enda malörtsambrosia kan producera flera miljarder pollenkorn på en säsong och de kan spridas 100-tals kilometer med vinden.

Till Sverige sprids Malörtsambrosia med fågelfrön som förutom solrosfrön också innehåller frön av malörtsambrosia och andra ogräsarter waterproof swim bag. Resultatet ser vi varje sommar i form av plantor i trädgårdar och på deponier med trädgårdsavfall, men eftersom de blommar först när nätterna blir tillräckligt långa har de hittills inte etablerat sig. Men år 2016 visade en forskargrupp på SLU att det finns populationer av malörtsambrosia i norra Tyskland som är väl anpassade för tidig blomning även på våra breddgrader. Därför finns det en reell risk att arten etablerar sig i Sverige wide mouth water bottle.

Simca Esplanada

Simca Esplanada

Der Simca Esplanada war ein Pkw der Oberklasse von Simca do Brasil. Der Nachfolger des Simca Chambord Brazil wurde im November 1966 auf Brasiliens einziger Automobilausstellung Salão tun Automóvel in São Paulo vorgestellt. Es handelte sich hierbei um eine neu gestaltete Version des ursprünglich auf dem Simca Vedette basierenden Chambord. Der Esplanada wurde bis 1969 in der Fabrik in São Bernardo do Campo produziert. Diese Fabrik wurde später von Volkswagen Brasília übernommen und ist heute ein Einkaufszentrum, das zur Casas-Bahia-Gruppe gehört.

Der Antrieb mit dem V8-Motor, das Fahrwerk mit Federbeinen und Querlenkern vorn und blattgefederter Starrachse hinten, der Rahmen und die Fahrgastzelle mit den Türen wurden im Wesentlichen vom Vorgänger übernommen. Front und Heck der Karosserie und den Innenraum gestaltete die brasilianischen Simca-Dependance neu. Der Wagen hatte nun grundsätzlich Ledersitze und Verzierungen aus Jacarandá-Holz auf dem Armaturenbrett und den Türen. Als Topmodelle fungierten Esplanada 3M und 6M mit vinylbezogenen Dach. Der Flathead-V8-Ottomotor, der ursprünglich von Ford stammte, hatte nun 102 kW (140 PS) und eine elektrische Kraftstoffpumpe. Neu war eine hydraulisch betätigte Kupplung für verbesserte Gangschaltung. Dies und ein Overdrive ermöglichten einen deutlich höheren Fahrkomfort.

Die Übernahme von Simca durch Chrysler wirkte sich natürlich auch auf Simca do Brazil aus. Ab August 1967 gab es beim Simca Esplanada eine kleine Plakette am Heck mit dem Schriftzug « fabricado pela Chrysler » (« von Chrysler gebaut ») nach der Übernahme durch den amerikanischen Automobilhersteller. Strenge Qualitätsprüfungen diktiert vom Detroiter Hauptsitz führten zu Verbesserungen auf der mechanischen Seite des Esplanda in 53 Punkten. So gab es ab 1968 eine Leistungsreduzierung auf 96 kW (130&nbsp waterproof swim bag;PS) aus Gründen der höheren Lebensdauer. Dazu gab es neue Scheinwerfern, einen neuen Kühlergrill, verschiedenen Chrom-Elemente und neue Heckleuchten. 1968 wurde auch eine nochmals aufgewertete Version als Simca Régente und eine sportliche Version mit unter anderem kürzer abgestimmten Getriebe als Simca GTX eingeführt.

Die Verbesserungen erhöhten das Vertrauen in das Produkt und Chrysler führte eine neuartige Zweijahres- oder 36000-Meilen-Garantie ein, zum Entsetzen der lokalen Wettbewerber im Segment, vor allem Ford. Ford reagierte mit einer brasilianischen Version des Full-Size Car Ford Galaxie boys football uniform. Daraufhin beschloss Chrysler die Einführung des größeren Dodge Dart, um mit diesem zukünftig weiterhin im Segment konkurrieren zu können. Die Produktion des Simca Esplanada wurde daher 1969 eingestellt.

Modelle 1934–1980: 5 | 6 | 8 | 9 | 11 | Aronde | Vedette 1re Série | Trianon | Versailles | Marly | Régence | Comète | Cargo | Ariane | Vedette 2e Série | Abarth-Simca 1300 GT | Abarth Simca 2000 | Présidence | Chambord | Beaulieu&nbsp indoor goalie gloves;| SUMB | Chambord Brazil | Jangada | Tufão | Présidence Brazil | Ralley | Alvorada | Profissional | Esplanada | GTX | Régente | Miramas | Aronde 1300/(90A) | 1300/1500 | 1000 | 1000 Bertone Coupé | 900 | 1100 | Fourgonette | Citylaster | Aronde (P60) | 1307/1308/1309 | 1200S Bertone Coupé | Chrysler-Simca 1610 / 2 Litre | Matra-Simca Bagheera | Matra-Simca Rancho | Horizon | Talbot-Simca 1510 | Talbot-Simca 1100 | Talbot-Simca Solara | Talbot-Simca Horizon | Talbot-Simca 1610 / 2 Litre